Oberschleißheim,  10.01.2017

Schreiner ProTech auf der LogiMAT 2017, Halle 4, Stand 4G15

Neu erschienener Leitfaden: Optimierte RFID-Labels für Mehrweg-Transportbehälter

Industrie 4.0 beginnt mit intelligentem Behältertracking: Dazu sind optimierte RFID-Labels notwendig.

Industrie 4.0 beginnt mit intelligentem Behältertracking: Schreiner ProTech präsentiert auf der LogiMAT 2017 vom 14. bis 16. März in Stuttgart den neu erschienen Leitfaden „Mehrweg-Transportbehälter mit RFID“ erstmals der Öffentlichkeit – sowohl an Stand 4G15 in Halle 4 als auch im Rahmen eines Vortrags. Dieser beschäftigt sich mit den Anforderungen, Spezifikationen und Produktlösungen für Mehrweg-Transportbehältnisse. Er bietet eine gute Orientierung für alle großen Betreiber von Mehrwegbehälter-Systemen, die ihre Transportbehältnisse (engl. RTI = Returnable Transport Items) mit RFID ausstatten wollen. Als Basis für alle Lösungsszenarien dient Schreiner ProTechs breites Portfolio an RFID-Labels speziell entwickelt für die Kennzeichnung von Produkten aus Metall.

Die Kennzeichnung mit RFID erfordert ein ganzheitliches Konzept, um Prozesse im Sinne der Industrie 4.0 zu verwirklichen. Um eine lückenlose Pulkerfassung zu ermöglichen, müssen Mitarbeiter aus der Logistik sowie aus der Prozess- und Produktionssteuerung im Vorfeld viele Kriterien berücksichtigen. Die größte Herausforderung steckt in der Verbesserung der Arbeitsabläufe. Dazu gehören die automatische Leergut-Optimierung, die Reduktion der Nachbeschaffungskosten, die automatische Pulkerfassung in der Warenlogistik sowie Montage und Kanban-Prozesse. Wichtig ist dabei die durchgängige und zuverlässige Lesbarkeit der eingesetzten RFID-Labels auf allen Untergründen – also bei der Anbringung auf Kunststoff, Metall und ESD-Materialien (engl. für „elektrostatische Entladung“, kurz ESD).

Damit alle Beteiligten gut über die Anforderungen informiert sind und keine relevanten Aspekte außer Acht lassen, geben der neue Leitfaden „Mehrweg-Transportbehälter mit RFID“ sowie der entsprechende Vortrag von Frank Linti am Dienstag, 14. März 2017, um 15.25 Uhr im Forum F (Halle 4) umfassend Hilfestellung beim Einsatz von RFID. Er beschreibt Lösungsszenarien für verschiedenste Prozesse und Vorgaben. Darüber hinaus gibt er Informationen für das Anbringen der RFID-Etiketten am Behälter, die Auswahl passender Materialien sowie Tipps zur optimalen Haltbarkeit bei einer langjährigen Nutzung. Auch zukünftige Optionen der Behälter-Erfassung, technische Anforderungen, Branchenvorgaben und das richtige Stapeln der RFID-Behälter auf der Palette sind wichtige Themen, um eine optimale Lesbarkeit zu gewährleisten.

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Susanne Höppner, Produktkommunikation,
Tel. +49 89 31584-5852, susanne.hoeppner@schreiner-group.com