Produktlösung

Etiketten zum Schutz empfindlicher Wirkstoffe

Spezialetiketten zum UV- und Lichtschutz, Tiefkühletiketten und Etiketten mit Gasbarriere-Funktion

Empfindliche Wirkstoffe zuverlässig geschützt: Individuelle Funktionsetiketten

Neuartige Therapien und Impfstoffe auf Basis von mRNA-Wirkstoffen sowie Zell- und Gentherapien gewinnen zunehmend an Bedeutung. Allerdings sind die Wirkstoffe besonders empfindlich. Sie müssen bei extrem niedrigen Temperaturen gelagert und transportiert werden.

Zudem müssen viele Wirkstoffe vor Licht geschützt werden. Medikamente, die auf großen und komplexen Molekülen basieren, wie Biologika und Biosimilars sind sauerstoffempfindlich und erfordern insbesondere bei COC-Gefäßen eine zusätzliche Barrierefunktion.

Lichtschutz-Etiketten für lichtempfindliche Medikamente

Lichtschutz-Etiketten

Für lichtempfindliche Medikamente in transparenten Gefäßen bietet Schreiner MediPharm spezielle Etikettenlösungen, die einen mehrstufigen Schutz vor UV-Strahlen und Licht ermöglichen. Das Etiketten-Design wird individuell an das jeweilige Gefäß und die spezifischen Lichtschutzanforderungen des Wirkstoffs angepasst. Dank integrierter wiederverschließbarer Sichtfenster kann der Vial-Inhalt in Originalfarbe kontrolliert werden.

Tiefkühletiketten plus Lichtschutz

Für sensible Wirkstoffe, die bei hohen Minustemperaturen gelagert und transportiert werden, hat Schreiner MediPharm Tiefkühletiketten entwickelt, die sicher an COC-Spritzen haften und zusätzlich mit unterschiedlichen UV- und Lichtschutzlevels ausgestattet werden können. In die Freeze-Light-Protect Etiketten sind außerdem weitere Funktionalitäten integrierbar wie abnehmbare Dokumentationsteile, Inspektionsfenster zur Kontrolle des Spritzeninhalts sowie Graduierungen.

Freeze Light Protect Tiefkühletiketten schützen sensible Wirkstoffe auch bei hohen Minustemperaturen
Etiketten mit Gasbarriere-Funktion können die Sauerstoffdiffusion in COC-Spritzen signifikant verringern

Etiketten mit Gasbarriere-Funktion

Funktionslabels mit Gasbarriere von Scheiner MediPharm können dank ihrer speziellen Materialauswahl und Konstruktion die Sauerstoffdiffusion in COC-Spritzen signifikant verringern. Zwei Varianten stehen zur Auswahl: Ein Gas-Protect-Label, das den Spritzenkörper abdeckt, und ein Syringe-Closure-Wrap mit zusätzlicher Barrierefunktion, das den Spritzenkörper und die Kappe umschließt und am oberen Ende versiegelt ist. Syringe-Closure-Wrap bietet außerdem eine integrierte Erstöffnungsindikation.

Use Case

Wirkstoff gut geschützt: Lichtschutz-Labels für Micafungin

Zum Artikel

Haben Sie Fragen? Melden Sie sich bei uns.

Kontakt

Job-Speeddating in Dorfen

Technikbegeistert und auf der Suche nach einem neuen Arbeits- oder Ausbildungsplatz? Dann besuchen Sie am 15. März 2024 die Schreiner Group in Dorfen. Von 9 bis 16 Uhr können Sie einfach mit Ihrem Lebenslauf vorbeikommen – ohne vorherige Anmeldung!

Mehr erfahren