Oberschleißheim,  22.06.2021

Manipulationsnachweis für Luer-Lock-Spritzen

Kooperation: Schreiner MediPharm und Plas-Tech Engineering bieten Komplettservice für Cap-Lock Sicherheitskonzept für vorgefüllte Spritzen

Von anwendungsspezifischer Konzeption bis zuverlässiger Labelverspendung: Schreiner MediPharm und Plas-Tech Engineering bieten Pharmaherstellern einen Komplettservice, um Spritzen mit Cap-Lock auszustatten.

Schreiner MediPharm, Spezialist für innovative Funktionslabels für die Healthcare-Industrie und Plas-Tech Engineering, Experte für vorfüllbare Polymerspritzen arbeiten künftig bei „Cap-Lock“ als Partner zusammen. Im Herbst 2019 brachte Schreiner MediPharm mit dem Kappenadapter Cap-Lock einen innovativen Erstöffnungsnachweis für vorgefüllte Spritzen auf den Markt. Ein knappes Jahr später folgte mit der Integration eines RFID-Labels eine Produktweiterentwicklung, die ein automatisiertes Supply Chain Management und eine digitale Erstöffnungsindikation ermöglicht. Nun wird durch die Entwicklungspartnerschaft zwischen Schreiner MediPharm und Plas-Tech Engineering die industrielle Fertigung des Kappenadapters optimiert. Pharmahersteller erhalten damit einen Komplettservice, um ihre Luer-Lock-Spritzen mit einem zuverlässigen Manipulationsnachweis auszustatten.

Cap-Lock ist ein von Schreiner MediPharm entwickeltes Sicherheitskonzept für vorgefüllte Spritzen, das aus einer Kombination von Kappenadapter und Label besteht. Eine damit versiegelte Spritze zeigt jede Erstöffnung irreversibel an. Die Integrität des Primärbehälters ist sichergestellt und ein unbemerktes Öffnen wird verhindert. Im Gegensatz zu Shrink-Lösungen ist Cap-Lock auch für hitzeempfindliche Wirkstoffe geeignet.

Als Spezialist für kundenspezifische vorfüllbare Polymerspritzen und Spritzgussteile übernimmt Plas-Tech Engineering die Entwicklung und Produktion der Kappenadapter. Die Kappe wird exakt auf die Spritze angepasst und gewährleistet eine akkurate Verzahnung mit dem Primärverschluss, sodass die unterschiedlichen Durchmesser von Spritzenkörper und -verschluss ausgeglichen werden. Der Kappenadapter kann in verschiedenen Farben realisiert werden und unterstreicht so ein gewünschtes Branding. Auch die Struktur der Kappenoberfläche ist individualisierbar und unterstützt damit eine sichere und komfortable Handhabung beim Öffnen der Spritze. Plas-Tech Engineering kann die Spritze mit der applizierten Kappe als validiertes System liefern.

Das Kennzeichnungslabel zur Erstöffnungsanzeige konzipiert Schreiner MediPharm individuell und anwendungsspezifisch. Es kann mit weiteren Funktionalitäten, wie zum Beispiel Fälschungsschutzmerkmalen, abnehmbaren Dokumentationsteilen, Lichtschutz oder integriertem RFID-Chip, ausgestattet werden. Durch die spezielle Konstruktion von Cap-Lock kann das Erstöffnungslabel im herkömmlichen Verspendeprozess auf die Spritze aufgebracht werden.

Durch die Kooperation und Entwicklungspartnerschaft von Schreiner MediPharm und Plas-Tech Engineering profitieren Pharmahersteller von einer auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten kompletten Lösung.

++++
Bild: SMP_Cap-Lock_Plas-Tech.jpg
Bildunterschrift: Von anwendungsspezifischer Konzeption bis zuverlässiger Labelverspendung: Schreiner MediPharm und Plas-Tech Engineering bieten Pharmaherstellern einen Komplettservice, um Spritzen mit Cap-Lock auszustatten.
++++

Über Schreiner MediPharm
Schreiner MediPharm, ein Geschäftsbereich der Schreiner Group GmbH & Co. KG mit Sitz in Oberschleißheim bei München, ist führend in der Entwicklung und Herstellung innovativer, multifunktionaler Spezialetiketten und Kennzeichnungslösungen mit Zusatznutzen für die Healthcare-Industrie. Dank seiner hohen Lösungskompetenz und seines speziellen Know-hows ist Schreiner MediPharm leistungsfähiger Entwicklungspartner und zuverlässiger Qualitätslieferant der führenden Pharma- und Medizintechnikunternehmen weltweit.

Über Plas-Tech Engineering
Die US-Firma Plas-Tech Engineering mit Sitz in Lake Geneva, Wisconsin ist Spezialist für Spritzgussteile und die kundenspezifische Fertigung von Medizinprodukten, Injektionsgeräten und vorfüllbaren Polymerspritzen für die Pharma- und Biotechindustrie.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Andrea Richter, Produktkommunikation
Telefon +49 89 31584-5674, andrea.richter[at]schreiner-group.com