Automatisierte Verwaltung und sichere Prozesse

Bestandsmanagement und Supply Chain Management

Ob in der Herstellung von Pharmazeutika, im Labor oder in Krankenhäusern: Mit RFID-Label ausgestattete Medikamente, Behälter, Verbrauchsgüter und Equipment können helfen, Prozesse zu optimieren und zu professionalisieren. Ideal sind sie zum Beispiel für ein automatisiertes Bestandsmanagement: Die entnommenen und eingelagerten Produkte werden maschinell und berührungslos ausgelesen. Dadurch sind die Lagerbestände und weitere Informationen wie beispielsweise deren Haltbarkeit stets aktuell in einer Datenbank abrufbar und können bei Bedarf ergänzt werden. Zusätzlich können auch die Integrität, Erstöffnung oder Manipulation eines Containers über eigens entwickelte RFID-Sensor-Label digital überwacht werden.

Für viele Prozessketten kann die Live-Kontrolle und automatisierte Steuerung logistischer Material- und Produktflüsse einen großen Mehrwert hinsichtlich Effizienz und Qualität bieten: An den verschiedenen Stationen werden die am Produkt aufgebrachten Etiketten automatisch erfasst und lückenlos dokumentiert und tragen damit zur Sicherung der Prozesse oder der Supply Chain bei.

Supply Chain Management im Krankenhaus

Der hektische Krankenhausalltag fordert ein effizientes, fehlerfreies Medikamentenmanagement. RFID-Labels bieten hier eine gute Lösung, die immer mehr Verbreitung findet. Bei Spritzen oder Vials mit flüssigen Medikationen wird das Auslesen der nah an der Flüssigkeit positionierten UHF RFID-Labels jedoch gestört. Deshalb kommen häufig vom Gefäß abstehende Flag-Labels zum Einsatz. Diese können in vielen Fällen zuverlässig ausgelesen werden, müssen aber meist manuell am Gefäß angebracht werden. Anders optimierte RFID-Labels von Schreiner MediPharm: Vollautomatisch verarbeitet, ermöglichen sie eine gesteigerte Reichweite für eine zuverlässige Auslesung.

Unser Kompetenzzentrum für RFID-Technologie kann nicht nur auf ein breites Portfolio vorhandener Label-Designs und RFID-Inlays zurückgreifen sondern auch auf die individuellen Anforderungen angepasste Lösungen entwickeln. Für Spritzen und Vials hat Schreiner MediPharm unter anderem zwei neue, sehr robuste Label konstruiert, bei denen die Antenne außerhalb des mit Flüssigkeit gefüllten Bereichs liegt: Das ins Label integrierte RFID-Inlay befindet sich im Bereich der Kappe und kann im normalen Etikettierprozess des Primärcontainers maschinell verarbeitet werden. Beide RFID-Lösungen vereinfachen zudem die Pulk-Lesung und können optional um eine digitale Erstöffnungsindikation ergänzt werden.

Der hektische Krankenhausalltag fordert ein effizientes, fehlerfreies Medikamentenmanagement. RFID-Labels bieten hier eine gute Lösung, die immer mehr Verbreitung findet. Bei Spritzen oder Vials mit flüssigen Medikationen wird das Auslesen der nah an der Flüssigkeit positionierten UHF RFID-Labels jedoch gestört. Deshalb kommen häufig vom Gefäß abstehende Flag-Labels zum Einsatz. Diese können in vielen Fällen zuverlässig ausgelesen werden, müssen aber meist manuell am Gefäß angebracht werden. Anders optimierte RFID-Labels von Schreiner MediPharm: Vollautomatisch verarbeitet, ermöglichen sie eine gesteigerte Reichweite für eine zuverlässige Auslesung.

Unser Kompetenzzentrum für RFID-Technologie kann nicht nur auf ein breites Portfolio vorhandener Label-Designs und RFID-Inlays zurückgreifen sondern auch auf die individuellen Anforderungen angepasste Lösungen entwickeln. Für Spritzen und Vials hat Schreiner MediPharm unter anderem zwei neue, sehr robuste Label konstruiert, bei denen die Antenne außerhalb des mit Flüssigkeit gefüllten Bereichs liegt: Das ins Label integrierte RFID-Inlay befindet sich im Bereich der Kappe und kann im normalen Etikettierprozess des Primärcontainers maschinell verarbeitet werden. Beide RFID-Lösungen vereinfachen zudem die Pulk-Lesung und können optional um eine digitale Erstöffnungsindikation ergänzt werden.

Einsatzmöglichkeiten

  • Lagerverwaltung und Bestandsmanagement
  • Medikamentenvorbereitung in der Krankenhausapotheke
  • Intralogistik, zum Beispiel Krankenhauslogistik
  • Prozessüberwachung im Labor
  • Automatisierung von Blutbanken
  • Überwachung und Steuerung von Verpackungs- und Logistikprozessen

Vorteile

  • Eindeutige Identifikation von Arzneimitteln, Proben, Geräten und Materialien
  • Produkt-/ Integritätsschutz
  • Automatisches Erfassen wichtiger Produktdaten, z.B. Produktname, Hersteller, Batch-Nummer und Ablaufdatum
  • Nachverfolgung, ob Produkte fehlen oder zeitnah verbraucht werden müssen
  • Erhöhung der Versorgungssicherheit
  • Schutz der Patienten vor möglichen Medikationsfehlern
  • Erhöhung der Prozesstransparenz und Prozesssicherheit

Arzneimittel-Tracking: Die digitalisierte Krankenhausapotheke

Ein reibungsloses und fehlerfreies Medikamentenmanagement im Krankenhaus kann Leben retten. Arzneimittel, die mit RFID-Labels ausgestattet sind, unterstützen das Personal im oft hektischen Alltag. Hiermit kann von der Krankenhausapotheke bis zur Verabreichung an den Patienten das Inventar überwacht und die Verfügbarkeit und Patientensicherheit effizient sichergestellt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass RFID-Label und Tracking-Software sowie -Hardware perfekt zusammenpassen. Mit dem US-Unternehmen Kit Check hat Schreiner MediPharm dafür den geeigneten Partner gefunden.

Arzneimittel-Tracking: Die digitalisierte Krankenhausapotheke

Ein reibungsloses und fehlerfreies Medikamentenmanagement im Krankenhaus kann Leben retten. Arzneimittel, die mit RFID-Labels ausgestattet sind, unterstützen das Personal im oft hektischen Alltag. Hiermit kann von der Krankenhausapotheke bis zur Verabreichung an den Patienten das Inventar überwacht und die Verfügbarkeit und Patientensicherheit effizient sichergestellt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass RFID-Label und Tracking-Software sowie -Hardware perfekt zusammenpassen. Mit dem US-Unternehmen Kit Check hat Schreiner MediPharm dafür den geeigneten Partner gefunden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten