Herzlich willkommen bei der Schreiner Group

Ein werteorientiertes Familienunternehmen

„Die Schreiner Group ist ein werteorientiertes Familienunternehmen. Wir denken und handeln nachhaltig und erreichen als strategischer Partner unserer Kunden gemeinsame Erfolge. Unsere hochwertigen Produkte zeichnen sich durch besondere technologische Innovationen und hervorragende Qualität aus.“

Roland Schreiner
Geschäftsführender Gesellschafter

65 Jahre Schreiner Group: Wenn aus Etiketten Hightech wird

Am 1. Oktober 2016 feierte die Schreiner Group ihr 65-jähriges Bestehen. Bereits im Gründungsjahr 1951 gelang den beiden Firmengründern Theodor und Margarete Schreiner die Produktion und der Vertrieb von ersten geprägten Siegelmarken und Etiketten. Um damals die Kosten für Druckformen zu senken, wurden geätzte Metallstempel verwendet, die die bis dahin üblichen Gravuren ersetzten. 

Mit der Entdeckung und Nutzung der Selbstklebetechnik durch den Sohn Helmut Schreiner in den 1960er Jahren wurde die Produktpalette zunehmend ausgebaut und das Unternehmen in „Etiketten-Schreiner“ umbenannt.  

Am 1. Oktober 2016 feierte die Schreiner Group ihr 65-jähriges Bestehen. Bereits im Gründungsjahr 1951 gelang den beiden Firmengründern Theodor und Margarete Schreiner die Produktion und der Vertrieb von ersten geprägten Siegelmarken und Etiketten. Um damals die Kosten für Druckformen zu senken, wurden geätzte Metallstempel verwendet, die die bis dahin üblichen Gravuren ersetzten. 

Mit der Entdeckung und Nutzung der Selbstklebetechnik durch den Sohn Helmut Schreiner in den 1960er Jahren wurde die Produktpalette zunehmend ausgebaut und das Unternehmen in „Etiketten-Schreiner“ umbenannt.  

Geprägte Siegelmarken markieren den Beginn der heutigen Etiketten.
PolyScript Etiketten ermöglichten erstmals eine Nachbeschriftung von Etiketten per Computer.

Ab 1984 orientierte man sich hin zur technischen Industrie.  Es schlug die Geburtsstunde des späteren Geschäftsbereichs Schreiner ProTech. Das Unternehmen, das in „Schreiner Etiketten- und Selbstklebetechnik“ umfirmiert wurde, produzierte Typenschilder für nachträgliche Eindrucke mit EDV-System, Nadel- oder Thermotransferdruck. Heute tauchen die Typenschilder zum Beispiel in Autos, W-Lan Routern, Heizungsskalen, Stromzählern, etc. auf.

1988 kam es zu dem ersten Kontakt mit einem Pharmaunternehmen, für das das weltweit neuartige Pharma-Tac, ein Hänger-Label für Infusionsflaschen, entwickelt wurde. Ab diesem Zeitpunkt spezialisierte sich das Unternehmen mit einem eigenen Geschäftsbereich, dem Vorläufer von Schreiner MediPharm auf die Belange der Pharmaindustrie.

Für die österreichische Autobahngesellschaft und für die deutsche Rentenversicherung entwickelte Schreiner jeweils spannende Selbstklebeprodukte: die Autobahnvignette und die Lichtbildschutzfolie für den Sozialversicherungsausweis. Beide fallen in das Branchensegment "Sicherheit und Authentifizierung“ für die der dritte und jüngste Geschäftsbereich des Unternehmens, Schreiner PrinTrust, zuständig ist.

Seit Gründung hat sich das Unternehmen von einem kleinen Garagenbetrieb zu einem international aufgestellten Hightech-Produzenten von Spezialetiketten und selbstklebenden Funktionsteilen entwickelt. Autos, Pharmaprodukte, Haushaltsgeräte, Industriebauteile oder behördliche Dokumente – kaum ein Bereich, in dem die vielfältigen Schreiner Produkte nicht vorkommen. Die einstige Etikettendruckerei stellt heute praktisch alles her, was klebt, anspruchsvoll, innovativ und multifunktional ist.

Kann es keiner, macht es Schreiner

„Dieser automatische Reflex hatte sich schnell herumgesprochen und zu unserem Ruf als Problemlöser beigetragen“, so Roland Schreiner, seit 2012 Geschäftsführer in dritter Generation,“ und weil wir Branchen bedienen, in denen es in erster Linie um Funktionalität geht, kamen  mit der Zeit immer mehr Firmen mit Spezialanfragen zu uns.“ 

Die hochtechnologischen Funktionsetiketten und Kennzeichnungslösungen der Schreiner Group bleiben meist unbemerkt und doch ist jeder im täglichen Leben auf die kleinen Multitalente angewiesen. Auf unseren Geschäftsbereichsseiten haben wir deshalb ausgewählte Produkthighlights dargestellt, die jedem auch im Alltag begegnen.

Pharma-Tac, ein Etikett mit Aufhängebügel für Infusionsflaschen, ist eines der ersten und bedeutendsten Funktionsetiketten.
Die österreichische Autobahnvignette ist eines der bekanntesten Selbstklebeprodukte.
Pharma-Tac, ein Etikett mit Aufhängebügel für Infusionsflaschen, ist eines der ersten und bedeutendsten Funktionsetiketten.
Die österreichische Autobahnvignette ist eines der bekanntesten Selbstklebeprodukte.

Seit Gründung hat sich das Unternehmen von einem kleinen Garagenbetrieb zu einem international aufgestellten Hightech-Produzenten von Spezialetiketten und selbstklebenden Funktionsteilen entwickelt. Autos, Pharmaprodukte, Haushaltsgeräte, Industriebauteile oder behördliche Dokumente – kaum ein Bereich, in dem die vielfältigen Schreiner Produkte nicht vorkommen. Die einstige Etikettendruckerei stellt heute praktisch alles her, was klebt, anspruchsvoll, innovativ und multifunktional ist.

Kann es keiner, macht es Schreiner

„Dieser automatische Reflex hatte sich schnell herumgesprochen und zu unserem Ruf als Problemlöser beigetragen“, so Roland Schreiner, seit 2012 Geschäftsführer in dritter Generation,“ und weil wir Branchen bedienen, in denen es in erster Linie um Funktionalität geht, kamen  mit der Zeit immer mehr Firmen mit Spezialanfragen zu uns.“ 

Die hochtechnologischen Funktionsetiketten und Kennzeichnungslösungen der Schreiner Group bleiben meist unbemerkt und doch ist jeder im täglichen Leben auf die kleinen Multitalente angewiesen. Auf unseren Geschäftsbereichsseiten haben wir deshalb ausgewählte Produkthighlights dargestellt, die jedem auch im Alltag begegnen.

Hightech-Etiketten branchenweit im Einsatz

Die Schreiner Group ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Funktionsetiketten und Kennzeichnungslösungen für die unterschiedlichsten Branchen. Für unsere Kunden verstehen wir uns als Systemlieferant, Entwickler und enger strategischer Partner. 

Unsere hochtechnologisch entwickelten Produkte sind überall im Einsatz. Sie geben Informationen weiter, schützen vor Fälschungen und Verletzungsgefahren, beschleunigen Prozesse und bedienen auch multifunktionale Anforderungen. Im täglichen Leben ist jeder von uns auf die kleinen und kleinsten Multitalente angewiesen. 

Die in einem Jahr produzierten Etiketten ergäben eine Strecke von 126.000 Kilometern. Das ist mehr als der dreifache Erdumfang. In drei Jahren käme man mit den in der Schreiner Group produzierten Etiketten sogar zum Mond!

Weltweit nah am Kunden

Die Schreiner Group hat internationale Produktionsstandorte in Deutschland, USA und China, die über gleich hohe Qualitäts- und Technologiestandards sowie entsprechende Zertifizierungen verfügen.

Am Hauptsitz in Oberschleißheim bei München ist die Produktion zusätzlich für höchste Sicherheitsansprüche zertifiziert. Das internationale Vertriebsnetzwerk umfasst 26 Länder.  

Kontinuität und Aufbruch

Die Geschichte der Schreiner Group beginnt 1951 mit Margarete und Theodor Schreiner, den Gründern der Spezialfabrik „M. Schreiner“ für geprägte Siegelmarken und Etiketten. 1974 übernimmt Sohn Helmut die Geschäftsführung und gibt sie 2012 wiederum an seinen Sohn Roland weiter. Auch in der dritten Generation ist die Schreiner Group ein Familienunternehmen und bleibt unter der Führung von Roland Schreiner seinen Grundsätzen treu. Die Werte Innovation, Qualität, Leistungskraft und Freude prägen den Unternehmensgeist bei der Schreiner Group.

 

 

Geschäftsführender Gesellschafter Roland Schreiner.

Geschichte des Familienunternehmens

  • 1951

    Margarete und Theodor Schreiner gründen die Firma „M. Schreiner – Spezialfabrik für geprägte Siegelmarken und Etiketten“ in einer 45 Quadratmeter großen Garage im Münchner Stadtteil Laim. Damit wagen sie nach dem Zweiten Weltkrieg den Sprung in die Selbstständigkeit.
    1951

    Unternehmensgründung

  • 1961

    Schreiner entdeckt die Selbstklebetechnik, entwickelt das erste Selbstklebeetikett und benennt sich in „Etiketten-Schreiner“ um. Ein Umzug in ein größeres Gebäude im Stadtviertel Fasanerie im Norden Münchens wird notwendig.
    1961

    Erste Selbstklebeetiketten

  • 1974

    Der Sohn Helmut Schreiner übernimmt die Firma. Der Jahresumsatz erreicht 2,5 Millionen DM. Innerhalb von zwei Jahren verdoppelt sich der Umsatz auf 4,6 Millionen DM, was einen weiteren Umzug in die Waldvögeleinstraße im Norden Münchens erfordert.
    1974

    Wechsel in die 2. Generation

  • 1976

    36 Mitarbeiter feiern das 25-jährige Betriebsjubiläum. Das Unternehmen heißt jetzt „Schreiner Etiketten- und Selbstklebetechnik“.
    1976

    25 Jahre „Etiketten-Schreiner"

  • 1984

    Innovationen spielen in den 80er-Jahren eine wichtige Rolle: Das Unternehmen erweitert Etiketten um zusätzliche Funktionen und bietet seinen Kunden damit einen hohen Zusatznutzen. Dieser Ansatz wird in den folgenden Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut.
    1984

    Funktionsetiketten mit Zusatznutzen

  • 1987

    Das Betriebsgebäude in der Waldvögeleinstraße im Norden Münchens wird erweitert und um eine Etage aufgestockt.
    1987

    Betriebsvergrößerung

  • 1993

    Das Unternehmen zieht mit seinen 160 Mitarbeitern an den Bruckmannring in Oberschleißheim bei München, dem heutigen Firmenhauptsitz.
    1993

    Firmenhauptsitz in Oberschleißheim

  • 1998

    Schreiner erschließt neue Wege und gründet Schreiner Label Tech Inc. in Orion, USA, als erste internationale Tochterfirma.
    1998

    Internationalisierung

  • 2000

    Das Unternehmen vergrößert sein Leistungsportfolio und bietet komplette Systemlösungen an, zum Beispiel zum Verspenden von Etiketten. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 400.
    2000

    Anbieter von Systemlösungen

  • 2002

    Am Bruckmannring entsteht das zweite Gebäude. Das Unternehmen erhält seinen heutigen Namen und gründet die Geschäftsbereiche Schreiner ProTech, Schreiner MediPharm, Schreiner ProSecure, Schreiner LogiData, Schreiner VarioLight und Schreiner Etiketten- und Selbstklebetechnik.
    2002

    Gründung der Geschäftsbereiche

  • 2003

    Zum Bau des dritten Gebäudes am Bruckmannring in Oberschleißheim erreicht das Unternehmen mit 460 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 67,1 Mio. Euro.
    2003

    Erweiterung des Firmengeländes

  • 2007

    Im neuen Gebäude 4 wird ein Logistikcenter errichtet. Das vollautomatische Hochregallager umfasst über 3.600 Palettenstellplätze und Produktionsflächen für die Weiterverarbeitung und den Versand.
    2007

    Neues Hochregallager

  • 2008

    Mit der Gründung von Schreiner MediPharm LP in Blauvelt (NY), USA und der Eröffnung des dortigen Produktionsstandortes werden die Anforderungen der amerikanischen Pharmakunden umgesetzt.
    2008

    Produktionsstandort in den USA

  • 2011

    Unter der Dachmarke der Schreiner Group konzentrieren sich die Geschäftsbereiche auf Märkte und Kunden sowie die Competence Center auf Spezialtechnologien und Mehrwertdienstleistungen. Durch die enge Verzahnung der Geschäftsbereiche und der Competence Center steht jedem Kunden die volle Beratungskompetenz der Schreiner Group zur Verfügung.
    2011

    Neue Strukturen

  • 2012

    Um den Automobilmarkt in China vor Ort bedienen zu können, wird die Handelsgesellschaft Schreiner Group (Shanghai) Co., Ltd. gegründet.
    2012

    Handelsgesellschaft in China

  • 2012

    Helmut Schreiner übergibt nach 38 Jahren Geschäftsführung die Unternehmensleitung an seinen Sohn Roland Schreiner und wechselt in den Beirat. Am Hauptsitz in Oberschleißheim entsteht Gebäude 5.
    2012

    Wechsel in die 3. Generation

  • 2015

    Das wachstumsorientierte Familienunternehmen entwickelt sich ständig weiter und benötigt entsprechend mehr Platz. Grundsteinlegung für Gebäude 6 am Hauptsitz in Oberschleißheim für ein barrierefreies Bürogebäude mit vier Etagen.
    2015

    Baubeginn eines neuen Bürogebäudes

  • 2015

    Der Start einer eigenen Produktion in Shanghai/China ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen der Internationalisierungsstrategie der Schreiner Group.
    2015

    Produktionsstandort in China

  • 2016

    Die Schreiner Group erzielt 160 Millionen Euro Umsatz bei einem Exportanteil von 68%. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind weltweit an Produktionsstandorten in Deutschland, USA und China tätig. Zusätzlich kann das Unternehmen auf 26 Auslandsvertretungen zugreifen.
    2016

    Die Schreiner Group heute

1951 1961 1974 1976 1984 1987 1993 1998 2000 2002 2003 2007 2008 2011 2012 2012 2015 2015 2016

Vielfach ausgezeichnet

Die Schreiner Group erhält die Auszeichnung Top Innovator des Jahres 2015. Im Bild zu sehen Robert Weiss (Leiter Technologie- und Innovationsmanagement), Ranga Yogeshwar (Top 100 Mentor) und Roland Schreiner (Geschäftsführender Gesellschafter) (v.l.).

Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die Innovationskraft, die Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft und die Rolle als begehrter Arbeitgeber.

2016 FINAT Label Competition
13 Jahre in Folge Sieg in der Kategorie „Innovation“, regelmäßig unter den Bestplatzierten auch in den Kategorien „Produkte“ und „Verfahren“
2015 World Label Award
4 Jahre in Folge ausgezeichnet mit dem „Weltpreis“,
regelmäßig unter den Bestplatzierten
2015Top 100
Top-Innovator des Jahres
2013Lean & Green Efficiency Award
Sieg in der Kategorie „Maschinenbau“ KMU für die gelungene
Umsetzung von Lean-Methoden, die zur
Ressourcenschonung beitragen
2012Münchens beste Arbeitgeber
Auszeichnung als Drei-Sterne-Arbeitgeber
2012Workplace Conditions Assessment Award
Auszeichnung für hervorragendes Ergebnis im Ethik-Audit
2011Top Arbeitgeber Deutschland
Auszeichnung als einer der bundesweit beliebtesten Arbeitgeber
2010Traumfirma Award
2010Präventionspreis „Arbeits- und Gesundheitsschutz“

Branche und Markt

Die Schreiner Group beteiligt sich als aktives Mitglied in unterschiedlichen Branchenverbänden. Mit unserem Engagement nehmen wir Einfluss auf die Marktentwicklung und spüren aktuelle Trends auf, die dann auch in die Produktentwicklung einfließen.

Die Schreiner Group ist Mitglied bei:

  • CNRFID Centre National de référence RFID
  • DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
  • DIN Deutsches Institut für Normung e.V.
  • FINAT Internationaler Verband der Hersteller und Verarbeiter selbstklebender Produkte
  • Naspo North American Security Prod. Organization
  • VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
  • VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
  • VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. 
  • VEA Bundesverband der Energieabnehmer e.V.
  • VBPV Verband der Bayerischen Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie e.V.
  • VDMB Verband Druck und Medien Bayern e.V.
  • VSKE Fachverband für Hersteller selbstklebender Etiketten und Schmalbahnconverter e.V.