Oberschleißheim,  29.06.2017

Effizientes Bestandsmanagement in Archiven durch rückstandsfrei ablösbare Labels

Innovation auf dem IFLA-Weltkongress: RFID-Lösung für empfindliche Medien von Schreiner PrinTrust

Das neu entwickelte ((rfid))-Archiv Label ermöglicht ein effizientes Bestandsmanagement für wertvolle Bücher.

Schreiner PrinTrust präsentiert auf dem IFLA World Library and Information Congress vom 20. bis 23. August in Wroclaw, Polen, das ((rfid))-Archiv Label für Bibliotheken und Archive an Stand B138. Die weltweit einmalige Lösung ermöglicht effizientes Bestandsmanagement mittels der Radio Frequency Identification (RFID) Technologie auch bei wertvollen und empfindlichen Medien. Der permanent stark haftende Kleber des Funk-Etiketts greift wertvolle Dokumente nicht an und garantiert ein rückstandsfreies Ablösen auch nach Jahrzehnten. Das zertifizierte Label erfüllt damit alle materiellen Voraussetzungen der Archivfähigkeit. Die Königliche Bibliothek zu Stockholm profitiert bereits von dem modernen Bestandsmanagement.

RFID-Technologie ist bereits in vielen Bibliotheken weltweit Standard, um den Bestand über Jahrzehnte hinweg effizient elektronisch zu verwalten. Aufgrund der Empfindlichkeit antiker oder wertvoller Medien können RFID-Standardlabels auf diesen jedoch nicht zum Einsatz kommen, weil sie die Dokumente im Laufe der Zeit und spätestens beim Ablösen irreversibel beschädigen würden. Für diese Anforderungen hat Schreiner PrinTrust spezielle RFID-Labels entwickelt, die auch für solche Medien - ob Bücher, Manuskripte, Landkarten, Fotos oder Notenblätter - ein Bestandsmanagement mittels RFID ermöglichen.

Archivfähigkeit
Den Schutz der oft historischen Objekte garantiert ein spezieller pH-neutraler und säurefreier Klebstoff mit hoher Haftfähigkeit, der sich dennoch auch nach langer Zeit rückstandsfrei ablösen lässt. Ebenso kommt ein alterungsbeständiges Papier zum Einsatz, das keinerlei Einfluss auf die beklebten Medien hat. So wird auch bei jahrzehntelanger Verwendung eine Beschädigung der archivierten Dokumente vermieden. Das Gesamtprodukt ist entsprechend den Anforderungen der Archivfähigkeit zertifiziert. Der verwendete RFID-Transponder hat eine garantierte Speicherdauer von 50 Jahren und eignet sich daher für einen langfristigen Einsatz.

„Bei der Inventur lässt sich durch das kontaktlose Auslesen der Chip-Informationen das manuelle Handling vermeiden. Das Label ermöglicht eine schnelle und sichere Pulkerfassung von Medien und vereinfacht darüber hinaus das Suchen und Finden von einzelnen Dokumenten enorm“, fasst Business Development Manager Christian Stephan die weiteren Vorteile des Labels zusammen. Für die individuelle Nachbedruckung und Programmierung der Labels bietet Schreiner PrinTrust speziell abgestimmte TTR-Drucker an.

Königliche Bibliothek zu Stockholm: Bestandsmanagement mit RFID
Die „Kungliga biblioteket“ zählt zu den größten Bibliotheken der Welt und hat sich im Jahr 2014 für eine Modernisierung des Verwaltungssystems entschieden: Die bisher verwendeten Barcode-Labels sollten durch RFID-Etiketten ersetzt werden. Um auch antike, empfindliche Medien damit versehen zu können, wählte die Bibliothek das ((rfid))-Archiv Label von Schreiner PrinTrust. Durch das moderne Bestandsmanagement läuft der Ausleihprozess im Präsenzlesesaal schneller und sicherer. Die automatischen Sicherheitskontrollen, die sich durch die RFID-Technik der Etiketten ergeben, gewährleisten zudem, dass keine Dokumente den Saal oder das Gebäude unerlaubt verlassen.

Journalistenkontakt:
Susanne Höppner
Schreiner Group GmbH & Co. KG
Bruckmannring 22
85764 Oberschleißheim
Tel.: +49 89 31584-5852
Fax: +49 89 31584-5420
susanne.hoeppner@schreiner-group.com 

Weitere Informationen bei:
Schreiner PrinTrust
Ein Geschäftsbereich der
Schreiner Group GmbH & Co. KG
Bruckmannring 22
85764 Oberschleißheim
Tel. +49 89 31584-5428
Fax +49 89 31584-5317
info@schreiner-printrust.de