Oberschleißheim,  20.11.2018

Schreiner ProTech auf der LogiMAT 2019, Halle 4, Stand D20

Branchentrends Globalisierung und Digitalisierung: Schreiner ProTech zeigt neues RFID-Label für die gängigen Frequenzbänder

Ein entscheidender Erfolgsfaktor bei Globalisierung und Digitalisierung ist ein intelligentes, RFID-basiertes Behältermanagement für alle Behälterarten entlang der gesamten Supply Chain – weltweit.

Globalisierung und Digitalisierung stellen die Logistikbranche vor immer neue Herausforderungen: Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist ein intelligentes, RFID-basiertes Behältermanagement für alle Behälterarten entlang der gesamten Supply Chain – weltweit. Schreiner ProTech stellt auf der LogiMAT 2019 vom 19. bis 21. Februar in Stuttgart unter anderem sein neues ((rfid))-DistaFerr Global Label zur Behälterkennzeichnung vor, das für den weltweiten Einsatz und speziell für Behälter aus Metall optimiert wurde. Weitere Highlights sind ((rfid))-Produkte zur Kennzeichnung auf ESD-Materialien.

In der Logistik kommt eine Vielzahl an Behältern aus Metall zum Einsatz, die über Kontinente hinweg verschickt, verarbeitet und erfasst werden. Herkömmliche UHF-RFID-Labels können jedoch nicht auf Metall ausgelesen werden. Auf Metall optimierte Speziallabels wiederum werden auf eine der beiden weltweit gängigen Frequenzen optimiert – entweder ETSI in Europa oder FCC im NAFTA-Raum und Asien. Das bedeutet, dass das Label nur in einem der beiden Bereiche erfasst werden kann. Objekte, die zwischen den Kontinenten wechseln, können im jeweils anderen Frequenzbereich nicht ausgelesen werden.

Schreiner ProTech hat deshalb zwei neue Produkte zur optimalen Erfassung auf Metall über alle Ländergrenzen hinweg entwickelt: das ((rfid))-DistaFerr Global und das ((rfid))-DistaFerr Global LongRange. Beide Labels berücksichtigen die physikalischen Eigenschaften von Metall. Die integrierte Dualbandantenne ermöglicht eine Auslesung in beiden Frequenzbändern. Damit sind sie in den weltweit gängigen Frequenzen einsetzbar und funktionieren zuverlässig auf metallischen Untergründen.
Die beiden Produkte sind in Größe und Bauform identisch, sie unterscheiden sich lediglich durch den verwendeten Chip und die damit verbundene unterschiedliche Lesereichweite. Diese reicht von drei bis sechs Meter je Version und Frequenzband, in welchem das Label ausgelesen wird. Außerdem sind die Labels extrem widerstandsfähig und durch die geringe Größe und Dicke flexibel einsetzbar.

Für die Behälterkennzeichnung auf ESD-Materialien zeigt Schreiner ProTech seine ESD RFID-Labelfamilie mit dem ((rfid))-DistaFerr ESD, das auch in der LongRange Variante erhältlich ist. Dieses Label ist speziell für ESD-Behälter aller gängigen Varianten und Antistatik-Level konzipiert und verfügt über eine Lesereichweite von etwa sieben Metern.

Wie kombinierte RFID-Sensorlösungen die Logistik und Produktion 4.0 verändern werden, erläutert RFID-Experte Frank Linti im Rahmen eines Fachvortrags im Forum der LogiMAT. Er zeigt Anwendungen in Logistik und Produktion, in denen RFID und Sensorik zum Einsatz kommen können, und welchen Nutzen der Einsatz bringen kann.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Eva Manzenreiter, Produktkommunikation ProTech
Telefon +49 89 31584-5517, eva.manzenreiter@schreiner-group.com