Sicher geschützt für höchste Performance

Das Robust RFID-Label

Mit dem Robust RFID-Label hat Schreiner MediPharm ein besonders stabiles und gleichzeitig flexibles Label für pharmazeutische und medizintechnische Anwendungen entwickelt. Ein in das Etikett integrierter RFID-Chip ermöglicht das berührungslose Auslesen einzelner Vials und Spritzen auf Unit-Level. Um eine lückenlose RFID-Funktionalität von Produktion bis Endanwendung zu gewährleisten, ist der RFID-Transponder mit einer speziellen Schutzstruktur gesichert. Diese federt Stöße ab und schützt so den Chip zuverlässig vor Beschädigungen.

Eigenschaften

  • Spezielle Labelkonstruktion mit integrierten Schutzelementen, die mechanische Belastungen abfedert.
  • Biegsames und sehr dünnes Material, das sich problemlos um runde Gefäße mit engen Radien legt.
  • Einsetzbar für alle RFID-Technologien (UHF, HF, NFC) und Antennen-Geometrien

Vorteile

  • Lässt sich leicht auf bestehende Etikettendesigns adaptieren
  • Geeignet für eine Vielzahl runder Gefäße auch mit engen Radien
  • Ermöglicht eine vereinfachte Integration in bestehende Verarbeitungsprozesse in der Pharmaherstellung
  • Zuverlässige RFID-Funktionalität, die eine einwandfreie Lesbarkeit des RFID-Chips über die gesamte Supply Chain ermöglicht.

Einfache RFID Implementierung durch Robust RFID

Nahezu jedes Label, das im Pharma- und Healthcarebereich verwendet wird, kann mit RFID ausgestattet werden. Dank ihres dünnen, flexiblen Aufbaus lassen sich RFID-Transponder leicht in Etiketten für Medikamentenbehälter, Verbrauchsgüter oder medizinische Geräte integrieren, ohne das bestehende Design zu beeinträchtigen. Wichtig ist dabei jedoch, dass die in das Label integrierten RFID-Chips über den gesamten Herstellungsprozess bis hin zur Endanwendung prozesssicher und zuverlässig funktionieren. So war beispielsweise die Verarbeitung von RFID-Labels auf runden Gefäßen mit engem Radius wie etwa Vials oder Spritzen bisher eine große Herausforderung.

Das Robust RFID-Label und die Auswahl geeigneter Inlays (Antenne + Chip) tragen entscheidend dazu bei, mögliche Beschädigungen der RFID-Tags während Herstellungs- und Handlingprozessen zu vermeiden.

Als Teil einer komplexen Gesamtlösung ist es meist sehr wichtig, frühzeitig auf das Etikettendesign und dessen optimale Einbindung zu achten. Schreiner MediPharm unterstützt Kunden insbesondere in dieser frühen Entwicklungsphase, kritische technologiespezifische Aspekte (z.B. bezüglich UHF / HF) zu berücksichtigen und eine spezielle Label-Konstruktion für die gewünschte Anwendung und den Herstellprozess zu adaptieren. Dadurch erhalten Pharmahersteller eine zuverlässige und prozesssichere Lösung, die die Produkt- und Patientensicherheit unterstützt.

Während der Entwicklung von Robust RIFD aber auch für eine erfolgreiche Implementierung bei Neuprojekten lässt Schreiner MediPharm umfangreiche Tests zur Robustheit und Funktion der RFID-Labels in der hauseigenen Forschung+Entwicklung durchführen. Diese Labortests basieren auf Erkenntnissen von realen Anwendungen und Verarbeitungsprozessen beim Kunden.